Extrazell biomechanische Stimulation/Matrixtherapie

Die Matrixtherapie – Lassen Sie Ihr Tier wieder Schwingen

Mit Hilfe des Matrixtherapie-Gerätes von der Firma Extrazell können mechanische und magnetische Schwingungen direkt in das Muskelgewebe geleitet werden. Die Matrix nimmt die Schwingungen auf, leitet sie in die Tiefe, und die Zellen gewinnen ihre Eigenschwingung zurück. So kommt die Versorgung wieder in Gang und Nährstoffe, Abwehrstoffe und Abfallstoffe können an- und abtransportiert werden und der Stoffwechselprozess kann sich wieder normalisieren. Das Gewebe regeneriert sich, und die Schmerzen verschwinden.

Denn, funktionieren die körpereigenen Schwingungen nicht mehr richtig, kommt es in der Zellschwingung zu Verlangsamungen bis hin zu Stauungen, wodurch die betroffenen Zellen nicht mehr ausreichend versorgt werden. Zunächst entstehen schmerzhafte Verspannungen, die auch Veränderungen im Muskel-, Knochen-, Gefäß- oder Nervengewebe nach sich ziehen. Ohne die Pumpwirkung der gesunden, rhythmisch schwingenden Muskulatur ist die einwandfreie Arbeit der Zellen nicht möglich. Die Extrazell biomechanische Stimulation/Matrixtherapie übernimmt somit die körpereigenen Schwingungen und sorgt für eine optimale Stoffwechselversorgung der Zellen, so dass die Zellen nach erfolgreicher Behandlung wieder eigenständig schwingen können.

Die mit der Matrixtherapie behandelte Muskulatur ist nicht gedopt, sondern in ihrem Flüssigkeitsaustausch und Stoffwechsel optimal auf eine hohe Leistungsanforderung vorbereitet, so dass pro Trabtritt oder Galoppsprung einige Zentimeter gewonnen werden können.

Darüber hinaus hilft die Matrixtherapie die Ausgeglichenheit, Leistungsbereitschaft und Gesundheit Ihres Tieres zu fördern und zu erhalten. Z.B. werden Sportpferde genau so wie Freizeitpferde mit dieser Therapieform erfolgreich behandelt. Die Tiere empfinden diese sanfte Therapieform als sehr angenehm.

Die Extrazell biomechanische Stimulation/Matrixtherapie wird sowohl präventiv als auch rehabilitativ angewandt. Sie wird bei folgenden Indikationen eingesetzt:

  • Muskelverhärtungen
  • Muskelschwund
  • Sehnen- und Bänderverletzungen
  • Verbesserung eingeschränkter Gelenkbeweglichkeit (posttraumatisch, nach Ruhigstellung, Arthrose)
  • Rücken- und Nackenprobleme
  • Narben, chronische, nicht heilende Wunden
  • Unspezifische Lahmheiten
  • zur Unterstützung des tierärztlichen Rehabilitationsplans
  • Wiederherstellung der Elastizität
  • Linderung akuter und chronischer Schmerzen (Muskelfaserüberdehnung, lange Lösungsphasen, Steifheit)

 

Auch ohne krankhaften Befund ist die Extrazell biomechanische Stimulation/Matrixtherapie bei folgenden Zielsetzungen hilfreich:

  • zur Prophylaxe, um Probleme des Muskel- und Sehnensystems vorzubeugen
  • zur Optimierung der Beweglichkeit
  • zur Turniervorbereitung (Optimierung der Muskulatur)
  • zur schnelleren Regeneration nach Leistungsphasen