Manuelle Lymphdrainage

Manuelle Lymphdrainage beim Pferd

Auch bei Pferden kann eine Lymphdrainage durchgeführt werden.

Indikationen sind neben Phlegmonen weitere Erkrankungen wie Hufrehe, Sehnen- und Bänderverletzungen sowie generell nach Operationen, um die Heilung zu verbessern und die Rekonvaleszenzzeit zu verkürzen.

Das Lymphsystem hat wichtige Funktionen im Körper: Es fungiert als Transport- und Filtersystem (Nähr- und Abfallstoffe) und spielt auch für das Immunsystem eine wichtige Rolle!

In der Lymphdrainage werden die Lymphgefäße mit speziellen, sanften Grifftechniken angeregt, um vermehrt Lymphflüssigkeit abtransportieren zu können. Somit werden Ödeme (Wasseransammlungen) in der Regel schneller beseitigt und eine Verletzung  kann schneller genesen.

Die Behandlung dauert je nach Krankheitsbild ca.30-60 Minuten.

Bei starken Ödemen oder anderen akuten Erkrankungen, wie Hufrehe, wird die Behandlung zu Beginn täglich durchgeführt. Hier führe ich auch den Besitzer mit ein, damit die Kosten überschaubar bleiben.

Weiter Indikationen sind:

  • angelaufene Beine
  • chronische Phlegmone/Elephantiasis
  • bewegungsbedingte Myopathien/Kreuzverschlag
  • Sehnen- und Bänderproblematiken
  • Gallen
  • Hufrehe
  • Ödeme nach Verletzungen oder Operationen