Craniosacrale Therapie

Craniosacrale Therapie ist eine ganzheitliche Behandlungsmethode, die mit Hilfe sanfter Berührungen Blockaden und Funktionsstörungen des Körpers korrigieren kann. Der Name ist abgeleitet von den beteiligten Knochen, Schädel (Cranium) und Kreuzbein (Sacrum).
Durch die rhythmische, pulsierende Bewegung der Gehirnflüssigkeit (Liquor) bewegen sich ganz minimal die Schädelknochen und das Kreuzbein. Diese rhythmische Bewegung hat nicht nur Einfluß auf das Skelettsystem, sondern wirkt auch auf den gesamten Körper, auf Muskeln, Bänder, Faszien.
Durch einen Unfall, Sturz oder einer Erkrankung werden die Knochen blockiert und fehlgestellt, der Craniosacrale Rhythmus wird eingeschränkt. Durch sanfte Mobilisierung der blockierten Knochen, aber auch des Gewebes, kann die Einschränkung wieder behoben, verspannte Muskeln wieder gelöst werden.
Bei der Arbeit mit dem craniosacralen System wird oft sehr schnell eine wohltuende, tiefe Entspannung ermöglicht.
Durch die Behandlung mit dem craniosacralen System werden die körpereigenen Selbstheilungskräfte aktiviert, sowie lokale Probleme aufgespürt und behoben.
Die Tiere reagieren sehr gut auf diese sanfte Art der Behandlung, die ohne Druck durchgeführt wird. Sie zeigen bald Entspannungszeichen, wie Lecken, Gähnen, Kopf fallen lassen.
Ziel der Craniosacralen Behandlung ist es, sowohl körperliche als auch seelische Spannungen im Tier aufzulösen.
Indikationen:
Rücken- und Nackenschmerzen
Schlechte Kopfhaltung
Unterschiedliche Formen von Lahmheiten
Verletzungen durch Stürze
Taktfehler
Steifheit
Muskel- und Sehnenbeschwerden